Kindertrauerbegleitung in Spandau

                                                                                                        Das Bild wurde von der Künstlerin Antje Strang gemalt

Kinder trauern anders als Erwachsene

Trauer beginnt nicht erst mit dem Tod. Schon mit dem Wissen, dass ein nahestehender Mensch sterben wird, sollten Kinder mit einbezogen werden, auch wenn der Wunsch besteht, sie zu schützen. Sterben, Tod und Trauer gehören zum Leben und wenn wir unsere Kinder frühzeitig miteinbeziehen, können wir ihnen helfen und ihnen schlimmere seelische Verletzungen ersparen. Kinder, die auf solche Situationen vorbereitet sind, können mit dem Verlust eines nahestehenden Menschen besser um gehen.

Für Kinder, die den plötzlichen Tod eines Familienangehörigen oder eines Freundes miterleben, ist es besonders schwer, diesen Verlust zu begreifen. Durch die eigene Trauer der Erwachsenen werden oft die Gefühle der Kinder nicht gesehen oder verstanden. Trauer ist keine Krankheit, sie kann aber krank machen, wenn sie verdrängt und nicht verarbeitet wird.

BiKaRo - Trauerarbeit für Kinder

Während der langjährigen Tätigkeit in der Begleitung sterbender Menschen sind wir dem Thema Kindertrauer oft begegnet. Immer wieder erleben wir, wie Eltern ihre Kinder vor der Auseinandersetzung mit dem Tod schützen wollen. Damit wird den Kindern oft die Möglichkeit genommen, Abschied vom geliebten Menschen zu nehmen. Der Trauerprozess für die Kinder wird dadurch weiter erschwert. Aus dieser Erfahrung heraus entstand das Projekt BiKaRo - Trauerarbeit für Kinder.

Das Kooperationsprojekt startet ab September 2019

In einer Trauergruppe für Kinder gibt es die Möglichkeit, im Austausch mit anderen Kindern über die Erlebnisse und Gefühle zu sprechen. Oft gelingt es ihnen leichter darüber zu sprechen, wenn sie mit anderen betroffenen Kindern zusammen sind. Die erste Kindertrauergruppe beginnt am 21. September und findet in der Remise in Gatow statt. Die Gruppe wird von den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen des Hospizes Katrin Müller, Birgit Kuban und Roman Schott geleitet, die auch ausgebildete Trauerbegleiter/innen sind. Sie möchten neben dem Aufbau einer regelmäßigen Kindertrauergruppe auch den Eltern und Angehörigen im Trauerprozess beratend zur Seite stehen.

Wir möchten die Kinder durch diesen Wirbelsturm der Gefühle begleiten

Es sind zunächst acht Termin im 14 -tägigen Rhythmus und in einem Umfang von jeweils zwei Stunden geplant. Für weitere Informationen können Sie sich montags bis donnerstags von 9:00 bis 15:00 Uhr an Frau Kuban unter der Telefonnummer: (030) 365 099 101 oder mobil 0176 / 521 957 31. wenden. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne den Flyer - BiKaRo Trauerarbeit für Kinder - zu.

In Kürze richten wir hier die Möglichkeit des Downloads des Flyers für Sie ein.

Mehr Informationen zur Künstlerin Antje Strang, ihren Bildern und Ausstellungsterminen finden Sie hier.